Grünten Sunrise

8. August 2015

Erlebnisbericht, Fotos + Guide: Mair Heidi und Böck Robert

Teilnehmer: Moni, Kathrin, Martin, Matthias, Angelika, Annemariee

Mit Croissant & Cappuccino zum Sonnenaufgang auf den Grünten

Die Deutschen trinken lt. einer Studie durchschnittlich 146 Liter Kaffee pro Jahr – so viel sollte es bei uns nicht werden, aber doch immerhin ein originaler und frisch gebrühter Cappuccino, der mit uns den neuen Tag auf dem Grünten begrüßt. Für exakt 06:04 Uhr morgens wurde der Sonnenaufgang prognostiziert - die daraus resultierende Aufbruchs- und in der Verlängerung Aufstehuhrzeit lässt manchen in diesem Moment kurzzeitig an der eigenen Zurechnungsfähigkeit bezüglich der Sinnhaftigkeit des Vorhabens zweifeln.

Doch dafür ist es jetzt zu spät (respektive zu früh), und so wandern wir bei nächtlichen Temperaturen von stolzen 20 Grad "bestirnlampt" durch verwunderte Kuhherden, die man nur am schmatzenden Wiederkäuen, am leisen Glockengebimmel und an den vielen reflektierenden Augenpaaren erahnen kann.

 

 

Am Gipfel selbst ist schnell Kocher und Milchschäumer und alles andere von (kulinarischer) Bedeutung ausgepackt und so dürfen wir einen wunderbaren Sonnenaufgang mit einem ebensolchen Cappuccino erleben.

Wenn auch morgens noch unvorstellbar (Stichwort Zurechnungsfähigkeit) so bewahrheitet sich für diesen Fall doch folgendes, frei nach Marc Aurel: Man bereut nur die Dinge, die man nicht getan hat, nicht diejenigen, welche man getan hat.